Table of Contents Table of Contents
Previous Page  72 / 212 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 72 / 212 Next Page
Page Background

E N GAG I E R T E MEC K E NH E I ME R

72

Andor Klein (14) ist seit einem Jahr bei der

Jugendfeuerwehr Meckenheim: „Menschen

das Leben retten, darin sehe ich später mei-

ne Aufgabe bei der Feuerwehr.“ Schon seit

zwei Jahren macht Katharina Arndt (15) bei

der Jugendfeuerwehr mit: „Helfen, Ver-

antwortung zu übernehmen, das ist

der Grund für mich, hier dabei zu

sein“. Ihr Vater nahm Joy Marie

Diwo (13) mit zur Nachwuchs-

gruppe der Wehr: „Ich bin jetzt

im dritten Jahr Mitglied der

Jugendfeuerwehr; es macht

auch viel Spaß hier in der

Gruppe“.

Alexander Krauss, Leiter der

Jugendfeuerwehr in Mecken-

heim, vernimmt es mit Freude.

Samstagnachmittag vor dem Feu-

erwehrhaus in Meckenheim: Krauss,

sein Stellvertreter Thomas Ludwig und

die Jugendbetreuer arbeiten intensiv mit

den 19 Jugendlichen – vier Mädels, 15 Jun-

gen. Wie funktioniert ein Hohlstrahlrohr,

wann kommt es zum Einsatz, was ist beim

Umgang damit zu beachten? Aufmerksam

lassen sich die Jugendlichen die Funktions-

weise erklären. Praktische Übungen folgen.

Alle sind mit Eifer und großem Ernst bei der

Sache. Schließlich findet einmal im Jahr ein

Leistungsnachweis aller Jugendfeuerweh-

ren im Rhein-Sieg-Kreis statt, zudem besteht

auch die Möglichkeit, das Leistungsabzei-

chen Jugendflamme in den Stufen 1 bis 3 zu

erwerben.

Alle 14 Tage treffen sich die Jugendlichen

im Feuerwehrhaus. Nicht nur in Meckenheim

selbst – in Lüftelberg sind es neun Jugendli-

che unter Leitung von André Hahnenberg, in

Merl elf unter Leitung von Christian Kemp

und in Altendorf/Ersdorf zeichnet Markus

Weiler für die sieben Jugendlichen des Feu-

erwehr-Nachwuchses verantwortlich.

Doch nicht nur Feuerwehrtechnik und Feu-

erwehrübungen beherrschen die Gruppen-

stunden. Genauso wichtig und genauso

Löschgruppen brauchen eine

gute Nachwuchsarbeit

Ehrenamtliche Feuerwehrleute kommen überwiegend

aus der Jugendfeuerwehr

Wasser marsch! Ausbildung des

Feuerwehr-Nachwuchses an einem

Wasserwerfer.

Schauübung vor dem Merler Feuerwehrhaus:

Schnell hat der Feuerwehr-Nachwuchs

den angenommenen Pkw-Brand unter

Kontrolle.

Fotos: Peter Adolf