Table of Contents Table of Contents
Previous Page  144 / 212 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 144 / 212 Next Page
Page Background

In Meckenheim haben die Gastronomen und

die Stadt den Gästetrend nach Freizeit und

Genuss im Freien erkannt. Neu und attrak-

tiv präsentiert sich die Hauptstraße. Hier

wie auch am Neuen Markt lässt sich der

Einkaufsbummel ganz entspannt mit ge-

nussvollen Momenten inmitten pulsierender

Betriebsamkeit verbinden. Je nach Wunsch,

fällt die Wahl auf sonnig oder schattig, auf

Sehen und gesehen werden oder abge-

schirmte Zweisamkeit. Nirgendwo ist Trüb-

sal oder Langeweile angesagt. Mit etwas

Aufgeschlossenheit knüpft sich hier schnell

der Kontakt zu netten Menschen. Da gibt

es welche, die sich am Schauen und Beob-

achten erfreuen. An anderen Tischen wird

geredet und gelacht. Ganz nach Appetit und

Stimmung stehen die schöne Terrasse des

historischen Restaurants, Plätze unter den

großen Sonnenschirmen des italienischen

Eiscafés, vor der Traditionskneipe, des grie-

chischen, chinesischen oder türkischen Re-

staurants mit kleiner Terrasse zur Auswahl.

Auch die Bäcker und Metzger beschränken

sich schon längst nicht mehr auf den Ver-

kauf im Ladengeschäft. So laden Außenplät-

ze zu Kaffee und leckeren Snacks ein. Die

verwöhnten Gaumen lädt das Konditoreica-

fé zu süßen Verführungen von fruchtig bis

sahnig ein.

Kein bayrisches Privileg mehr

Ja, auch Biergartenflair lässt sich in Me-

ckenheim genießen. Wie das Reinheitsgebot

für das Bier hat auch der Biergarten in Bay-

ern seinen Ursprung. Die ersten Biergärten

sind vor ca. 200 Jahren rund um München

entstanden. Weil damals wegen der Brand-

gefahr in den Sommermonaten das Bier-

brauen verboten war, nutzten die Wirte küh-

le Kellergewölbe für die Bierbevorratung.

Für den Ausschank direkt vom Fass wurden

Frische Luft macht Appetit

Terrassen und Biergärten laden

zum Essen und Trinken ein

1 4 4

KU L I N A R I S C H E S

Fotos: Manfred Gerlach